Wieder aufs Festland

Montag, 13.09.2021

Laut Wetter App soll’s ab Mittwoch für mehrere Tage regnen und kälter werden. Also geht’s langsam Richtung Heimat. Zuerst schauen wir uns den Stell­platz am Hafen in Middelfart an. Der Ausblick auf den Sund und die große Brücke ist toll, aber direkt neben dem Platz ist eine große Baustelle, und auch der Ort sagt uns nicht so zu. Deshalb geht’s weiter in die älteste Stadt Däne­marks, nach Ribe.
Irgendwie landeten wir auf dem falschen Stellplatz. Ich hatte wohl den Wohnmobilstellplatz Storkesøen Ribe ins Navi eingegeben. Der war auch ganz hübsch, aber eigentlich wollten wir zum Campingplatz Ribe. Als wir dann dort vor dem mondänen Eingangsportal der Rezeption standen, drehten wir doch wieder um. Wir wollten ja nur eine Nacht bleiben, und dafür passte der schlichte Stellplatz an einem Angelsee und unmittelbar am Stadtrand viel besser.

Nach dem Abrötern ging’s mit dem Rad in die Altstadt. Als wir die Fußgängerzone mit seinen unzähligen Geschäften erreichten, entdeckte Sabine auf Anhieb den einen Laden, Biti v/Tina Haugsted Larsen.

Weiter geht’s. Mittag gibt’s bei Pinocchio.

Zum Abschluss schauen wir noch bei den Vikingern vorbei. Die haben aber nur bis 15:30 Uhr auf und wollen 18,- € Eintritt a Personen haben. Also zurück zum Womo.

Wie wir morgen weitermachen, wissen wir noch nicht. Vielleicht schauen wir uns, bevor’s nach Hause geht, noch Rømø an.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close