on Tour

3 Tage Dahme

Wir müssen unbedingt wieder los! Und Sabine muss testen, ob kleine Fahrradtouren wieder möglich sind. Da wir keine Lust auf längeres Rumfahren und Suchen haben, buchen wir 3 Nächte auf dem Campingplatz Zedano in Dahme. Dort können wir lecker Essen gehen, auf der Promenade flanieren und kleinere Radtouren an der Ostsee machen.

Donnerstag, 17.09.2020

Der CP ist gut belegt, aber wir bekommen ein schönes Plätzchen. Die Anlage ist in die Jahre gekommen aber ok und die Sanitärräume sind schön sauber.
Internet Empfang gibt es allerdings immer noch nicht, das WLAN ist sehr schlecht, es geht fast nirgends, und der Handyempfang ist äußerst schwach, wenn überhaupt dann gerade mal E-Netz!!! Draußen vorm Campingplatz auf dem Deich kann man sich in das kostenlose WLAN der Gemeinde Dahme einwählen, das ist zum Runterladen der Tageszeitung und zum Abfragen der Emails ok. Tägliches bloggen ist aber nicht möglich.
Nachmittags geht’s in den Ort, in unser Lieblingsrestaurant Kum Luck. Aber leider war das Essen enttäuschend, der Fisch und die Bratkartoffeln sind labberich und dem Schnitzel fehlt der Pepp, Schade! Also gibt’s nebenan in der Cocktailbar noch einen Aperol und ein Weizen.

Freitag, 18.09.2020

Fürs Mittagessen haben wir uns im Internet das „Vörn Diek“ ausgesucht, hat gute Bewertungen und liegt direkt an der Promenade mit Außenterrasse. Und tatsächlich, die Muscheln sind sehr lecker, eine 2+.
Danach geht’s mit dem Rad bis nach Süssau.


Neben uns findet ein Womo-Treffen von Carado- und Sunlight-Fahrern statt. Über 20 Leute sitzen auf engstem Raum zusammen, der Alkohol fließt, grölend feiern sie, dass sie Corona überstanden haben!!!

Samstag, 19.09.2020

Nochmals Vörn Diek, diesmal Dorsch in Champagner Senf Sauce und Rotbarsch auf Spinat. Und wieder total lecker!
Nachmittags füllt sich die Promenade zusehends, für uns zu voll. Wir radeln nach Dameshöft.

Sonntag, 20.09.2020

Es geht nach Hause!

Der Skotti soll’s sein

Unser alter Gasgrill für die blauen Campinggaz-Kartuschen ist zwar praktisch und schnell aufgebaut, aber er hat einfach zu wenig Power. Es dauert ewig, bis das Grillgut einigermaßen durch ist. Es wird Zeit für etwas Neues.


Ein Kohlegrill scheidet aus, die sind auf vielen Campingplätzen nicht erlaubt. Und ein Elektrogrill braucht zu viel Strom, und richtiges Grillen ist das auch nicht.
Eine Idee war, die Gasanlage des Womo zu nutzen, entweder eine Außensteckdose installieren oder eine Gasflasche zum Grillen aus dem Gaskasten nehmen. Wir sind allerdings nicht die großen Griller, ab und zu mal ’ne Wurst und ein schönes Stück Fleisch. Und viel Stauraum haben wir auch nicht über. Also reicht ein kleinerer Grill für Gaskartuschen. Und dann entdeckte ich den Skotti.


Der Hersteller beschreibt ihn wie folgt:
„Skotti ist anders als andere Grills. Du musst weder Kohlesäcke noch schwere Teile schleppen. Du steckst ihn einfach zusammen – und fertig. Das heißt: egal wann, wo und wie Du willst: Du grillst.
Skotti wiegt inklusive Tasche nur 3,3 kg und passt flach in einen 25-l-Rucksack. Er ist in nur 1 Minute aufgebaut.“
Mal sehen, ob das stimmt – ich hoffe die Lieferung dauert nicht so lange!


14.07.2020
Er ist da! Und tatsächlich, er ist schnell und einfach zusammen gebaut. Die Verarbeitung ist solide und werting. 4 Stücke Nackensteak passen rauf und sind schnell durch – lecker!
Wir werden wieder häufiger Grillen!

Irgendwie ist das nicht unsere Zeit

Eine Woche St. Peter-Ording hat­ten wir ge­bucht, vom 16.06. bis zum 23.06.2020 auf dem Cam­ping­platz Biehl. Der Platz war völ­lig aus­ge­bucht, St. Peter-Bad war voll wie zu nor­ma­len Hoch­sai­son Zeiten.


Am 2. Tag auf dem Rück­weg vom Leucht­turm Wester­hever stürz­te Sa­bine mit dem Fahr­rad, es ging mit dem KTW ins Kran­ken­haus Hei­de, das Ellen­bogen­ge­lenk musste ope­riert werden. Das aber soll­te in Eu­tin ge­macht wer­den, also Ab­bruch und auf nach Hau­se.
Vielleicht sollte das so sein, wenn ich jetzt sehe, wie voll es über­all ist. Alle Stell- und Cam­ping­plät­ze sind to­tal aus­ge­bucht, spon­tanes Rei­sen mit dem Wo­mo ohne Bu­chung ist nicht mehr mög­lich! Am Wo­chen­en­de wur­den Schar­beutz und Haff­krug wegen Über­fül­lung ge­schlos­sen!

xxxxxxxxxxxx

Unser neuer Omnia Backofen


Lecker, der erste Versuch war schon mal super!

Radtour von Grömitz nach Dame

Mittwoch, 20.05.2020

Blauer Himmel und Frühstück in der Morgensonne – herrlich.


Heute geht’s mit dem Rad nach Kellen­husen und Dame, fast im­mer unmit­tel­bar am Was­ser ent­lang. In Kellen­husen gibt’s Käff­chen und ein Wei­zen. Noch ist es hier recht beschau­lich, was wohl mor­gen am „Herren­tag“ hier los ist?


Weiter geht’s nach Dame.


Auch hier geht es noch relativ gemüt­lich zu. Laut Inter­net hat unser Lieb­lings­res­tau­rant Kum Luk noch zu. Doch siehe da, es hat ab heute geöff­net und wir sind fast die ersten Gäste. Das Essen ist wieder einmal super: Schnit­zel mit Spinat, Knob­lauch und Skrimps gefüllt und Rende­zvous mit Fisch.


Auf dem Rückweg gibt’s noch ein Käffchen bei PUCKI. Und dann in die Sonne. Und – das WLAN funktioniert, und zwar recht gut!

Donnerstag, 21.05.2020, Himmelfahrt

Es ist einfach überall zu voll. An die Nordsee dürfen keine Tagestouristen, also kommen die alle an die Ostsee! Wir flüchten und fahren nach Hause.

Endlich wieder los

Montag, 18.05.2020

Stell- und Campingplätze dürfen wieder öffnen!
Etwas unwohl ist uns schon, aber wir wollen es testen, wenn es zu voll wird fahren wir wieder nach Hause. Wir bleiben im Land, gegen 08:00 Uhr brechen wir Rich­tung Grömitz auf, wir wollen den neuen Stell­platz am Lenster Strand aus­pro­bieren.


Als wir gegen 08:30 Uhr ankom­men, sind von den 154 Plätzen noch 107 frei. Die Par­zel­len sind alle recht groß, wir bekom­men noch eine am Rand mit Blick auf eine Wiese. Der Auto­mat zum Ein­checken funk­tio­niert noch nicht so rich­tig, die ein­ge­tippten Buch­staben werden zum Teil nicht ange­nommen. Es bildet sich eine längere Schlange, aber alle halten Abstand. Sonst ist aber alles Top. Aller­dings ist die Kasset­tenent­leerung nur über eine Camper-Clean Anlage für 2,50 € möglich, also nicht kosten­frei wie beworben. Auch das WLAN funk­tio­niert noch nicht! Der Platz füllt sich rasch, gegen Abend ist er zu drei­viertel gefüllt.


Nachmittags erkunden wir den Ort mit dem Rad. Auf der Prome­nade ist doch schon einiges los, das mit dem Abstand klappt bis auf einige unver­besser­liche.

Dienstag, 19.05.2020

Brötchen gibt’s ab 07:00 Uhr gleich um die Ecke bei PUCK. Tags­über tingeln wir durch Grömitz. Mittag­essen gibt’s auf der Außen­ter­ras­se der Stand­halle unmittel­bar an der Prome­nade.


Nachmittags können wir dann am Womo in der Sonne sitzen. Der Stell­platz ist mittler­weile aus­ge­bucht!