Berlin – Ostsee 2022

> Touren > Berlin – Ostsee 2022   >> 

Karte21.09. – 25.09.2022
A Eu­tin
B Berlin-TegelC RerikEu­tin


Berlin-Tegel

Mittwoch, 21.09.2022

Unser Lieblings Stellplatz in Berlin Tegel, im Waidmannsluster Damm, hatte seit 3 Jahren geschlossen. Und auch die Fußgängerzone in Tegel mit der tollen Markthalle war eine riesige Baustelle.
Jetzt hat der Stellplatz einen neuen Betreiber, Reisemobil-Zentrum-Berlin, und seit August wieder geöffnet. Die Bauarbeiten in der Fußgängerzone Gorkistraße sind fast beendet und in der Markthalle soll es wieder frische Waren geben.
Also auf nach Berlin.
Der neue Betreiber hat einen Wohnmobil Laden mit Werkstatt in Spandau und sein Sohn mit seiner Freundin sind auf dem Stellplatz am schuften. Die Duschen haben wieder heißes Wasser, die Entsorgung funktioniert notdürftig und 2 Stromverteiler sind ok. Und 29,- € alles inklusive für einen innerstädtischen Stellplatz auf Rasen mit Bäumen und Büschen ist total ok.

In die Fußgängerzone ist wieder Leben eingekehrt, noch nicht soviel wie früher, insbesondere fehlen die Straßencafés, nur Tschibo hat ein paar Tische draußen. In der Markthalle gibt es wieder frisches Obst und Gemüse, Käse, Wurst und den Türken mit seinen tollen Pasten. Und was entdecken wir da, unsern Lieblings Tresen Italiener von Früher, nichts wie hin. Die Garnelen, die Spaghetti mit Scampies und der Primitivo sind einfach nur köstlich! Für abends nehmen wir uns noch ein paar Leckereien aus der Markthalle mit.

Donnerstag, 22.09.2022

Es geht zum Shoppen in die Hallen am Borsigturm, aber keine Beute. Zum Trost geht’s zum Tresen Italiener, Pasta Scampi und Lachs, lecker!

Die Sonne lacht, zum Sightseeing radeln wir nach Alt-Tegel an die Greenwichpromenade und ans Tegeler Fließ.

Schön, dass Berlin-Tegel wieder angefahren werden kann! Hoffentlich hält der neue Betreiber des Stellplatzes durch. Vielleicht bekommt auch die Fußgängerzone mit der Zeit noch etwas mehr Flair.
Wir wollen morgen weiter Richtung Ostsee.

Rerik

Freitag, 23.09.2022

Es geht an die Ostsee, nach Rerik. Hier waren wir vor vielen Jahren, sind aber nicht geblieben, da uns damals die lang ansteigende Rückfahrt vom Ort zum Camping­platz zu beschwerlich war. Und jetzt mit den E-Bikes, es ist ein Klacks!
Der Camping­park Rerik ist kuschelig, die Stellplätze sind durch Hecken abgeteilt und die Sanitär­anlagen sind relativ neu. In der Nebensaison kostet der Platz mit der Camping Card 20,- € und man wird nicht in die hinterste Ecke abgeschoben.
Der zum Camping­platz gehörende Wohnmobilstellplatz ist auch ok. Uns war er jetzt im Herbst durch die hohen Bäume zu düster.
Das Bistro haben wir auch gleich ausprobiert. Es gab Dorsch mit Bratkartoffeln, eine glatte 3, für einen Camping­platz ganz ok!

Der Ort ist überschaubar und zumindest zu dieser Jahreszeit angenehm ruhig.

Die Shopping Tour in Berlin war erfolglos, hier haben wir auf Anhieb eine Winterjacke und eine Weste gefunden!

Samstag, 24.09.2022

Heute schauen wir uns die nähere Umgebung an. Zuerst geht’s an die Ostsee mit der Steilküste.

Stärkung gibt’s im Ristorante Montalbano am Haffplatz.

Und dann zur Halbinsel Wustrow und entlang am Salzhaff.

Für 2 Tage Müßiggang ist Rerik im Herbst genau das Richtige, insbesondere wenn auch der Wettergott noch mitspielt!
Morgen geht’s wieder nach Hause.