Auf in die Fluten

Mittwoch, 08.09.2021

Eigentlich wollten wir nach dem Frühstück zwei Halbinseln abradeln. Der Weg zur ersten war noch ok, der direkte Weg zur zweiten war ein schmaler Feldweg und der Umweg führte über eine Hauptstraße ohne Radweg.

Das war uns alles zu unsicher und machte keinen Spaß. Also lieber was schönes sicheres unternehmen: das Café Solo hat einen hübschen Hinterhof – zwei Burger mussten es sein, einer mit Chicken und einer mit Beef, dazu eine Cola und ein Pils, sehr lecker!

Nachmittags ging’s in die Fluten und chillen.

Am späten Nachmittag mache ich noch eine Radtour östlich von Bogense. Sie führt auf einer Länge von 4 bis 5 km an diversen Wochenendhäuschen und prunkvollen Villen direkt am Deich entlang.

Morgen wollen wir weiter nach Odense.